Wissenswertes zum Thema Korinthen

Die Korinthen waren in der Antike die beliebtesten Weinbeeren. Die köstlichen Trauben stammen von der Weinrebe Korinthiaki und verdanken ihren Namen der griechischen Hafenstadt Korinth.

Wissenswertes rund um die Korinthen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Verbreitung

Die Korinthen haben ihren Ursprung in Griechenland, in der Hafenstadt Korinth. Aber nicht nur in Griechenland wird diese Weinbeere angebaut. Beliebte Anbauregionen sind auch Australien, Südafrika und die Vereinigten Staaten von Amerika.


Aussehen und Geschmack

Die Korinthen sind mit die Kleinsten unter den Weinbeeren. Aber das muss überhaupt nichts heißen. Getreu nach dem Motto "Klein aber fein" verfügen diese kleinen Kraftpakete über einen, im Vergleich zu den bekannten Sultaninen, sehr kräftigen Geschmack. Die relativ kleinen kernlosen Beeren haben eine sehr feine und dünne Haut, die schwarzbraun bis schwarzblau bzw. schwarzviolett schimmert. Wegen dem köstlichen Geschmack und der langen Lagerfähigkeit sind die Korinthen bis heute eine sehr beliebte Frucht zum backen.

Wissenswertes rund um die leckeren Korinthen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Inhaltsstoffe

Um 100g getrocknete Korinthen zu erzeugen muss ein halbes Kilo frische Trauben eingesetzt werden. Dadurch sind die Inhaltsstoffe der Traube fünffach in der Trockenfrucht konzentriert. Die vitamin- und mineralhaltige Frucht ist besteht zu über 50% aus Zucker und enthält außerdem wertvolle Fette, Eiweiße und organische Säuren.

 

Ernte und Verarbeitung

Korinthen werden erst geerntet wenn sie wirklich reif - fast überreif - sind. Im Gegensatz zu anderen Obstsorten reifen Korinthen nämlich nicht nach. Das heißt, wenn zu früh geerntet wurde hat sich noch nicht genug Zucker gebildet und die Trauben schmecken eher etwas sauer als süß. Aus diesem Grund lässt man die Sonne den ganzen Sommer ihr Werk tun und erst zwischen Oktober und September wird gewöhnlich mit der Ernte begonnen.

Bei der Ernte gibt es verschiedene Methoden. Auf der einen Seite natürlich die klassische Ernte per Hand oder aber mit Hilfe einer Erntemaschine. Diese Maschine bewirkt durch sanftes rütteln an den Rebstöcken, dass sich die Trauben lösen und anschließend in einen dafür vorgesehenen Behälter fallen.

Die Trocknung kann in zwei verschiedenen Arten erfolgen. Zum einen unter freiem Himmel mit Hilfe der Sonneneinstrahlung. Dabei gilt, dass im Schatten getrocknete Korinthen über mehr Aroma verfügen. Aber auch die Trocknung in speziellen Trocknungsanlagen ist gängig. Jetzt werden die sortiert und verpackt. Um das Verkleben der getrockneten Weinbeeren zu verhindern werden sie mit einem leichten Film aus speziellem Speiseöl benetzt. Am Ende beträgt der Wassergehalt der getrockneten Frucht ca. 15% bis 18%.

Wissenswertes um Korinthen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Einfluss der Korinthen auf Wasserkefir Ginger Root Beer

Neben dem Zucker haben auch die verwendeten Trockenfrüchte einen enormen Einfluss auf die geschmackliche Ausprägung der Gärgetränkes. Generell liefern Trockenfrüchte einen Teil der Nahrungsgrundlage für die Pilzkulturen. Korinthen dienen in diesem Zusammenhang als Stickstoffquelle und sorgen somit für ein ideales Wachstum der Kulturen. Darüber hinaus entsteht ein köstliches Aroma von dem viele Kefir-Fans schwärmen. Wichtig ist, dass die Korinthen ungeschwefelt bzw. frei von diversen chemischen Konservierungsstoffen sind. Diese Zusätze würden der Kultur schaden.

Wo kann ich Korinthen bestellen?

Sie können Ihre Korinthen zur Herstellung der köstliche Gärgetränke einfach, bequem und sicher in unserem Onlineshop www.natural-kefir-drinks.de bestellen. Klicken Sie dafür einfach hier.

 

Bemerkung:

Die Ihnen zur Verfügung gestellten Tipps und Informationen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und auf ihre Richtigkeit überprüft. Dennoch können wir für fehlerhafte und unvollständige Angaben sowie eventuelle Schäden keine Haftung übernehmen.

               ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche