Wissenswertes zum Thema Feigen

Verbreitung

Bereits vor 12.000 Jahren begann die Feige ihren Siegeszug und führt ihn bis heute fort. Der Feigenbaum, lat. Ficus carica gehört zu der Familie der Maulbeergewächse und zählt zu einem der ältesten kultivierten Bäume. Richtig wohl fühlt sich die Feige in subtropischen bis tropischen Klima. Daher findet man sie überwiegend im Mittelmeerraum sowie Nord- und Südamerika. Aber auch in einigen Weinanbaugebieten der Bundesrepublik wird die Feige angebaut. Weltweit gibt es an die 1000 Arten von Feigen. Der immergrüne Feigenbaum ist an sich sehr genügsam. Er kommt mit sehr wenig Wasser aus und gedeiht sogar auf leicht salzhaltigem Boden. Frost und Staunässe sollte er jedoch nicht ausgesetzt werden, das verträgt er nämlich nicht. Saisonal bedingt ist es möglich in Deutschland frische Feigen zu kaufen. Wenn man dieses köstliche Obst jedoch regelmäßig zu sich nehmen will sind getrocknete Feigen eine hervorragende Alternative. Das getrocknete Obst wird in der Regel aus Mittelmeerländern wie Türkei, Spanien, Portugal, Griechenland und Italien importiert.

Wissenswertes rund um Feigen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Aussehen und Geschmack

Frische Feigen wachsen bis sie etwa die Größe von Kiwis oder Mandarinen haben. Von der Form her variieren sie von kugelförmig bis birnenförmig. Dabei färbt sich die Schale je nach Reifegrad und Sorte von hellem grün bis violett oder auch rotbraun.

Wissenswertes rund um Feigen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Das rote Fruchtfleisch mit den kleinen gelben Kernen sieht sehr frisch und schmackhaft aus. Sowohl die Schale als auch die kleinen gelben Kerne können mit verzehrt werden.

Wissenswertes rund um Feigen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Am Ender der Trocknung hat die Feige drei Viertel ihrer Flüssigkeit verloren. Durch diesen Prozess erhält die Frucht noch mehr Süße und Geschmack und besteht dann zu über 50% aus Kohlenhydraten. Manchmal bildet sich ein weißer Belag auf dem Trockenobst. Bei diesem Belag handelt es sich Fruchtzucker. Dieser entsteht, wenn nach der Trocknung die Restfeuchtigkeit  langsam aus dem Obst entweicht. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Verzuckerung.

Wissenswertes rund um Feigen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Die Feige ist eine sehr süße und aromatische Frucht, die seit Jahrtausenden für ihren Geschmack geschätzt wird. Sie ist darüber hinaus eine sehr natürliche und leckere  Alternative zu Süßwaren jeglicher Art.


Inhaltsstoffe

Der hohe Gehalt an Fruchtzucker macht aus den kleinen Früchten einen perfekten Energiespender und ist ganz nebenbei noch reich an Ballaststoffen. Darüber hinaus enthalten Feigen die Vitamine B1, B2 und Biotin sowie die Mineralstoffe Kalzium, Kalium, Phosphor, Eisen und Zink.

 

Ernte und Verarbeitung

Im Spätsommer, so Anfang September, beginnen die Landwirte mit den Vorbereitungen für die Ernte. Das Verfahren gestaltet sich recht einfach. Der Erdboden rund um die Feigenbäume wird gesäubert und ggf. mit Planen ausgelegt. Sind die Früchte reif, fallen zum überwiegenden Teil von allein auf den Boden bzw. die Planen. Manche Bauern bedienen sich auch spezieller Maschinen um die Feigen zu ernten. Unmittelbar danach werden die Früchte mit leicht gesalzenem Wasser gewaschen.

Wissenswertes rund um getrocknete Feigen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Das Salz soll in diesem Zusammenhang einen vorzeitigen Austritt von Zucker verhindern. Im Anschluss daran werden sie getrocknet. Dabei gibt es verschiedene Verfahren. Entweder unter freiem Himmel mit Hilfe der Sonneneinstrahlung oder in speziellen Trocknungsanlagen. Jetzt werden die sortiert und verpackt.

Wissenswertes rund um getrocknete Feigen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Einfluss der Feigen auf Wasserkefir Ginger Root Beer

Neben dem Zucker haben auch die verwendeten Trockenfrüchte einen enormen Einfluss auf die geschmackliche Ausprägung der Gärgetränkes. Generell liefern Trockenfrüchte einen Teil der Nahrungsgrundlage für die Pilzkulturen. Feigen dienen in diesem Zusammenhang als Stickstoffquelle und sorgen somit für ein ideales Wachstum der Kulturen. Darüber hinaus entsteht ein köstliches Aroma von dem viele Kefir-Fans schwärmen. Wichtig ist, dass die Feigen ungeschwefelt bzw. frei von diversen chemischen Konservierungsstoffen sind. Diese Zusätze würden der Kultur schaden. Lesen Sie mehr über den Einfluss und die Wirkung der Feigen auf den Wasserkefir in unserem ausführlichen Artikel "Köstlichen Wasserkefir mit getrockneten Feigen herstellen - ein Erfahrungsbericht"

Wo kann ich Feigen bestellen?

Sie können Ihre Feigen zur Herstellung der köstliche Gärgetränke einfach, bequem und sicher in unserem Onlineshop www.natural-kefir-drinks.de bestellen. Klicken Sie dafür einfach hier.

 

Bemerkung:

Die Ihnen zur Verfügung gestellten Tipps und Informationen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und auf ihre Richtigkeit überprüft. Dennoch können wir für fehlerhafte und unvollständige Angaben sowie eventuelle Schäden keine Haftung übernehmen.

Wissenswertes zum Thema Weinbeeren

Die Weinbeere - auch bekannt als Rosine - ist wohl die berühmteste Frucht der Erde. Schon die alten Ägypter vor mehreren tausend Jahren hatten die Weinrebe kultiviert um aus den Trauben bzw. Beeren Wein herzustellen. Dabei kann man mit dieser wohlschmeckenden und vitaminreichen Frucht weitaus mehr anfangen.

Wissenswertes rund um die Weinbeeren und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root


Es gibt verschiedene Arten von Weinbeeren. Oft werden Weinbeeren auch mit Rosinen gleichgesetzt. Dabei handelt es sich bei beiden Begriffen um Oberbegriffe für die vielen verschiedenen Weinbeeren, die sich durch ihre Herkunft und Rebsorte unterscheiden. Wenn wir Weinbeeren kaufen handelt es sich in der Regel um:

  • Sultaninen (Sultana)
    Bei den allseits bekannten Sultaninen handelt es sich eigentlich um die Weinbeere Sultana. Sultana aus dem einfachen Grund, weil es sich um die Frucht der Rebsorte Sultana (Thompson Seedless) handelt. Diese zeichnen sich äußerlich durch ihre helle goldgelbe Färbung aus. Darüber hinaus verfügen sie über eine äußerst dünne Schale, schmecken sehr süß und haben keine Kerne.

 

  • Korinthen
    Die Früchte der Rebsorte Korinthiaki werden als Korinthen bezeichnet. Dabei handelt es sich um dunkelbraune bis dunkelblaue Weinbeeren, die sich durch einen kräftigen aromatischen Geschmack auszeichnen. Sie sind klein und haben keine Kerne.

 

Verbreitung

Schon die alten Ägypter vor mehreren tausend Jahren hatten die Weinrebe kultiviert um aus den Trauben bzw. Beeren Wein herzustellen. Seit dieser Zeit hat sie sich fast auf der ganzen Welt verbreitet. So findet man in ziemlich allen gemäßigten sowie subtropischen Klimazonen der Erde üppige Anbaugebiete. Während früher hierzulande fast ausschließlich in Mittel- und Süddeutschland Wein angebaut wurde, breitet sich das Anbaugebiet "dank" der Klimaerwärmung bereits bis in den kühlen Norden hinauf aus. Das größte Anbaugebiet für Weinbeeren liegt in den USA, in Kalifornien. Darüber hinaus wird die Frucht unter anderem in Südafrika, Chile, Griechenland und Australien angebaut.


Aussehen und Geschmack

Im Laufe der Jahrtausende ist die Zahl der bekannten Rebsorten auf über 16.000 angestiegen. Die Unterscheidungsmerkmale sind u. a. die Farbe, die Form und ob sie kernlos sind oder einen Kern enthalten. Farblich variieren die Weinbeeren von hellgrün bis dunkelblau bzw. rot.  Sie haben meist eine kugelige bis ovale Form mit einem Durchmesser von 0,5 cm bis 2 cm. Weinbeeren werden sowohl frisch, getrocknet als auch in Form von Saft, Wein, Sekt oder Champagner genossen.

Weinbeeren überzeugen durch ihren süßen und aromatischen Geschmack. Man kann mit ihnen pikante Gerichte erstellen, so sorgen sie in Verbindung mit Käse für angenehme Kontraste. Darüber hinaus werden getrocknete Weinbeeren gern für Müsli, Studentenfutter, diverse Süß-/ Backwaren, Kompotte und vieles mehr verwendet.

Wissenswertes rund um Weinbeeren und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Inhaltsstoffe

Um 100g getrocknete Weinbeeren zu erzeugen muss ein halbes Kilo frische Trauben eingesetzt werden. Dadurch sind die Inhaltsstoffe der Traube fünffach in der Trockenfrucht konzentriert. Die vitamin- und mineralhaltige Frucht ist besteht zu über 50% aus Zucker und enthält außerdem wertvolle Fette, Eiweiße und organische Säuren.

 

Ernte und Verarbeitung

Weinbeeren werden erst geerntet wenn sie wirklich reif - fast überreif - sind. Im Gegensatz zu anderen Obstsorten reifen Weinbeeren nämlich nicht nach. Das heißt, wenn zu früh geerntet wurde hat sich noch nicht genug Zucker gebildet und die Trauben schmecken eher etwas sauer als süß. Aus diesem Grund lässt man die Sonne den ganzen Sommer ihr Werk tun und erst zwischen Oktober und September wird gewöhnlich mit der Ernte begonnen.

Bei der Ernte gibt es verschiedene Methoden. Auf der einen Seite natürlich die klassische Ernte per Hand oder aber mit Hilfe einer Erntemaschine. Diese Maschine bewirkt durch sanftes rütteln an den Rebstöcken, dass sich die Trauben lösen und anschließend in einen dafür vorgesehenen Behälter fallen.

Die Trocknung kann in zwei verschiedenen Arten erfolgen. Zum einen unter freiem Himmel mit Hilfe der Sonneneinstrahlung. Dabei gilt, dass im Schatten getrocknete Weinbeeren über mehr Aroma verfügen. Aber auch die Trocknung in speziellen Trocknungsanlagen ist gängig. Jetzt werden die sortiert und verpackt. Um das Verkleben der getrockneten Weinbeeren zu verhindern werden sie mit einem leichten Film aus speziellem Speiseöl benetzt. Am Ende beträgt der Wassergehalt der getrockneten Frucht ca. 15% bis 18%.

Wissenswertes rund um getrocknete Weinbeeren und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Einfluss der Weinbeeren auf Wasserkefir Ginger Root Beer

Neben dem Zucker haben auch die verwendeten Trockenfrüchte einen enormen Einfluss auf die geschmackliche Ausprägung der Gärgetränkes. Generell liefern Trockenfrüchte einen Teil der Nahrungsgrundlage für die Pilzkulturen. Weinbeeren dienen in diesem Zusammenhang als Stickstoffquelle und sorgen somit für ein ideales Wachstum der Kulturen. Darüber hinaus entsteht ein köstliches Aroma von dem viele Kefir-Fans schwärmen. Wichtig ist, dass die Weinbeeren ungeschwefelt bzw. frei von diversen chemischen Konservierungsstoffen sind. Diese Zusätze würden der Kultur schaden. Lesen Sie mehr über den Einfluss und die Wirkung der Feigen auf den Wasserkefir in unserem ausführlichen Artikel Köstlichen Wasserkefir mit getrockneten Weinbeeren herstellen - ein Erfahrungsbericht

Wo kann ich Weinbeeren bestellen?

Sie können Ihre Weinbeeren zur Herstellung der köstliche Gärgetränke einfach, bequem und sicher in unserem Onlineshop www.natural-kefir-drinks.de bestellen. Klicken Sie dafür einfach hier.

 

Bemerkung:

Die Ihnen zur Verfügung gestellten Tipps und Informationen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und auf ihre Richtigkeit überprüft. Dennoch können wir für fehlerhafte und unvollständige Angaben sowie eventuelle Schäden keine Haftung übernehmen.

Wissenswertes zum Thema Korinthen

Die Korinthen waren in der Antike die beliebtesten Weinbeeren. Die köstlichen Trauben stammen von der Weinrebe Korinthiaki und verdanken ihren Namen der griechischen Hafenstadt Korinth.

Wissenswertes rund um die Korinthen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Verbreitung

Die Korinthen haben ihren Ursprung in Griechenland, in der Hafenstadt Korinth. Aber nicht nur in Griechenland wird diese Weinbeere angebaut. Beliebte Anbauregionen sind auch Australien, Südafrika und die Vereinigten Staaten von Amerika.


Aussehen und Geschmack

Die Korinthen sind mit die Kleinsten unter den Weinbeeren. Aber das muss überhaupt nichts heißen. Getreu nach dem Motto "Klein aber fein" verfügen diese kleinen Kraftpakete über einen, im Vergleich zu den bekannten Sultaninen, sehr kräftigen Geschmack. Die relativ kleinen kernlosen Beeren haben eine sehr feine und dünne Haut, die schwarzbraun bis schwarzblau bzw. schwarzviolett schimmert. Wegen dem köstlichen Geschmack und der langen Lagerfähigkeit sind die Korinthen bis heute eine sehr beliebte Frucht zum backen.

Wissenswertes rund um die leckeren Korinthen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Inhaltsstoffe

Um 100g getrocknete Korinthen zu erzeugen muss ein halbes Kilo frische Trauben eingesetzt werden. Dadurch sind die Inhaltsstoffe der Traube fünffach in der Trockenfrucht konzentriert. Die vitamin- und mineralhaltige Frucht ist besteht zu über 50% aus Zucker und enthält außerdem wertvolle Fette, Eiweiße und organische Säuren.

 

Ernte und Verarbeitung

Korinthen werden erst geerntet wenn sie wirklich reif - fast überreif - sind. Im Gegensatz zu anderen Obstsorten reifen Korinthen nämlich nicht nach. Das heißt, wenn zu früh geerntet wurde hat sich noch nicht genug Zucker gebildet und die Trauben schmecken eher etwas sauer als süß. Aus diesem Grund lässt man die Sonne den ganzen Sommer ihr Werk tun und erst zwischen Oktober und September wird gewöhnlich mit der Ernte begonnen.

Bei der Ernte gibt es verschiedene Methoden. Auf der einen Seite natürlich die klassische Ernte per Hand oder aber mit Hilfe einer Erntemaschine. Diese Maschine bewirkt durch sanftes rütteln an den Rebstöcken, dass sich die Trauben lösen und anschließend in einen dafür vorgesehenen Behälter fallen.

Die Trocknung kann in zwei verschiedenen Arten erfolgen. Zum einen unter freiem Himmel mit Hilfe der Sonneneinstrahlung. Dabei gilt, dass im Schatten getrocknete Korinthen über mehr Aroma verfügen. Aber auch die Trocknung in speziellen Trocknungsanlagen ist gängig. Jetzt werden die sortiert und verpackt. Um das Verkleben der getrockneten Weinbeeren zu verhindern werden sie mit einem leichten Film aus speziellem Speiseöl benetzt. Am Ende beträgt der Wassergehalt der getrockneten Frucht ca. 15% bis 18%.

Wissenswertes um Korinthen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Einfluss der Korinthen auf Wasserkefir Ginger Root Beer

Neben dem Zucker haben auch die verwendeten Trockenfrüchte einen enormen Einfluss auf die geschmackliche Ausprägung der Gärgetränkes. Generell liefern Trockenfrüchte einen Teil der Nahrungsgrundlage für die Pilzkulturen. Korinthen dienen in diesem Zusammenhang als Stickstoffquelle und sorgen somit für ein ideales Wachstum der Kulturen. Darüber hinaus entsteht ein köstliches Aroma von dem viele Kefir-Fans schwärmen. Wichtig ist, dass die Korinthen ungeschwefelt bzw. frei von diversen chemischen Konservierungsstoffen sind. Diese Zusätze würden der Kultur schaden.

Wo kann ich Korinthen bestellen?

Sie können Ihre Korinthen zur Herstellung der köstliche Gärgetränke einfach, bequem und sicher in unserem Onlineshop www.natural-kefir-drinks.de bestellen. Klicken Sie dafür einfach hier.

 

Bemerkung:

Die Ihnen zur Verfügung gestellten Tipps und Informationen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und auf ihre Richtigkeit überprüft. Dennoch können wir für fehlerhafte und unvollständige Angaben sowie eventuelle Schäden keine Haftung übernehmen.

Wissenswertes zum Thema Sultaninen

Sultaninen oder auch Sultanas genannt sind die wohl verbreitetsten Weinbeeren bzw. Rosinen auf der Erde. Sie stammen von der Rebsorte Sultana, die Rebsorte mit der weltweit größten Anbaufläche.

Wissenswertes rund um die Weinbeeren und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Verbreitung

Im Laufe der Jahrtausende ist die Anzahl der Rebsorten auf über 16.000 angestiegen. Trotz der großen Konkurrenz konnte sich die Sultana-Rebe durchsetzen. Mittlerweile werden weltweit etwa eine halbe Million Hektar Anbaufläche mit dieser robusten Rebsorte bepflanzt. Das Hauptanbaugebiet ist die Türkei, dicht gefolgt von den USA. Aber auch Ländern wie Griechenland, Australien, Iran, Afrika usw. bauen Sultanas an.


Aussehen und Geschmack

Die Sultanine ist die wohl wichtigste Tafeltraube. Das Besondere an dieser Rebsorte ist, dass die Trauben besonders groß werden und keine Kerne enthalten. Das in Verbindung  mit einer sehr dünnen Schale und einem köstlich-süßem Geschmack machen sie in vielen Gerichten zu einer unverzichtbaren Zutat. Neben dem ausgezeichneten Aroma machen die Trauben auch optisch etwas her. Die getrockneten Sultaninen schimmern fast wie Gold.

Wissenswertes rund um Sultaninen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Inhaltsstoffe

Um 100g getrocknete Sultaninen zu erzeugen muss ein halbes Kilo frische Trauben eingesetzt werden. Dadurch sind die Inhaltsstoffe der Traube fünffach in der Trockenfrucht konzentriert. Die vitamin- und mineralhaltige Frucht ist besteht zu über 50% aus Zucker und enthält außerdem wertvolle Fette, Eiweiße und organische Säuren.

 

Ernte und Verarbeitung

Sultaninen werden erst geerntet wenn sie wirklich reif - fast überreif - sind. Im Gegensatz zu anderen Obstsorten reifen Sultaninen nämlich nicht nach. Das heißt, wenn zu früh geerntet wurde hat sich noch nicht genug Zucker gebildet und die Trauben schmecken eher etwas sauer als süß. Aus diesem Grund lässt man die Sonne den ganzen Sommer ihr Werk tun und erst zwischen Oktober und September wird gewöhnlich mit der Ernte begonnen.

Bei der Ernte gibt es verschiedene Methoden. Auf der einen Seite natürlich die klassische Ernte per Hand oder aber mit Hilfe einer Erntemaschine. Diese Maschine bewirkt durch sanftes rütteln an den Rebstöcken, dass sich die Trauben lösen und anschließend in einen dafür vorgesehenen Behälter fallen.

Die Trocknung kann in zwei verschiedenen Arten erfolgen. Zum einen unter freiem Himmel mit Hilfe der Sonneneinstrahlung. Dabei gilt, dass im Schatten getrocknete Sultaninen über mehr Aroma verfügen. Aber auch die Trocknung in speziellen Trocknungsanlagen ist gängig. Jetzt werden die sortiert und verpackt. Um das Verkleben der getrockneten Weinbeeren zu verhindern werden sie mit einem leichten Film aus speziellem Speiseöl benetzt. Am Ende beträgt der Wassergehalt der getrockneten Frucht ca. 15% bis 18%.

Wissenswertes rund um Sultaninen und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Einfluss der Weinbeeren auf Wasserkefir Ginger Root Beer

Neben dem Zucker haben auch die verwendeten Trockenfrüchte einen enormen Einfluss auf die geschmackliche Ausprägung der Gärgetränkes. Generell liefern Trockenfrüchte einen Teil der Nahrungsgrundlage für die Pilzkulturen. Sultaninen dienen in diesem Zusammenhang als Stickstoffquelle und sorgen somit für ein ideales Wachstum der Kulturen. Darüber hinaus entsteht ein köstliches Aroma von dem viele Kefir-Fans schwärmen. Wichtig ist, dass die Sultaninen ungeschwefelt bzw. frei von diversen chemischen Konservierungsstoffen sind. Diese Zusätze würden der Kultur schaden. Lesen Sie mehr über den Einfluss und die Wirkung der Sultaninen auf den Wasserkefir in unserem ausführlichen Artikel Köstlichen Wasserkefir mit getrockneten Sultaninen herstellen - ein Erfahrungsbericht

Wo kann ich Sultaninen bestellen?

Sie können Ihre Sultaninen zur Herstellung der köstliche Gärgetränke einfach, bequem und sicher in unserem Onlineshop www.natural-kefir-drinks.de bestellen. Klicken Sie dafür einfach hier.

 

Bemerkung:

Die Ihnen zur Verfügung gestellten Tipps und Informationen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und auf ihre Richtigkeit überprüft. Dennoch können wir für fehlerhafte und unvollständige Angaben sowie eventuelle Schäden keine Haftung übernehmen.

Wissenswertes zum Thema Mango

Verbreitung

Bereits im Jahre 2.000 v.Chr. wurden die köstlichen Mangos von der Bevölkerung Indiens an den Flussufern des Ganges erfolgreich angebaut. Seit dieser Zeit hat sich das Anbaugebiet über die Grenzen des Ursprungslandes Indien hinaus entwickelt. Heutzutage wird die exotische Frucht in sehr vielen Ländern angebaut. Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist tropisches Klima. Zwar ist Indien mit seinen knapp 15 Millionen Tonnen exportierter Mangos Exportweltmeister, das köstliche Obst wird aber unter anderem auch aus Brasilien, Kenia, Thailand, USA, Elfenbeinküste, Australien und sogar aus Spanien importiert.

Wissenswertes rund um Mango und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Aussehen und Geschmack

Von dem bis zu 45 Meter hohen Mangobaum können im Durchschnitt 100 Früchte pro Jahr geerntet werden. Dabei wiegt eine reife Frucht bis zu 3 Kilogramm. Die Schale der Mango ist gelb bis rot kann aber auch leuchtend grün sein. Unter der dünnen Schale verbirgt sich das köstliche Fruchtfleisch, welches den großen flachen Stein umgibt. Das reife Fruchtfleisch ist schön weich und gelblich orange. Unreife Früchte sind hellgelb und enthalten viele Fasern. Ausgereifte Mangos duften sehr aromatische und verfügen über einen süßen Geschmack. Die Früchte die für den Export vorgesehen sind, werden aufgrund des langen Transportweges unreif geerntet. Die für die Trocknung bestimmten Mangos werden reif geerntet. Durch den Trocknungsprozess wird der süße Geschmack dieser exotischen Frucht noch mehr konzentriert.

Wissenswertes rund um Mango und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Inhaltsstoffe

Das unverwechselbare Aroma und der köstlich-süße Geschmack sind nicht alles was diese Frucht zu bieten hat. Der hohe Gehalt an Fruchtzucker macht aus diesem Exoten einen perfekten Energiespender und ist ganz nebenbei noch reich an Ballaststoffen und vielen verschiedenen Vitaminen.

Ernte und Verarbeitung

Mangobäume blühen während der kältesten Zeit des Jahres. Aus den Blüten bilden sich an langen Stielen die Ovalen Früchte aus. Bis die Mango ihren vollen Reifegrad erreicht hat vergehen 6 Monate. Dabei ist die konkrete Zeit der Ernte von Land zu Land völlig unterschiedlich. Im wesentlichen ist sie natürlich von den vor Ort herrschenden klimatischen Bedingungen abhängig. Sehr interessant ist, dass der Mangobaum einen bestimmten Rhythmus folgt, der sich immer im 3-Jahres Takt vollzieht. Dieser Rhythmus ist dadurch gekennzeichnet, dass es in einem Jahr eine magere Ernte gibt. Die Ernte im darauffolgenden Jahr gut und im anschließenden ausgezeichnet ist. Während die für den Export vorgesehen Früchte, aufgrund des langen Transportweges unreif geerntet werden, lässt man die für die Trocknung vorgesehen Mangos voll ausreifen. Die volle Reife garantiert das köstliche Aroma und den süßen Geschmack. Nach der Ernte werden die Früchte geprüft, sortiert und gewaschen. Die gereinigten Mangos werden nun geschält und in Streifen bzw. Stücke geschnitten.

Wissenswertes rund um Mango und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Die Trocknung erfolgt durch die natürliche Sonne innerhalb von ca. 3 Tagen. Aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehaltes der Mango sind 10 - 12 Kilogramm frische Mangos erforderlich um 1 Kilogramm getrocknete Mangos herzustellen.

Wissenswertes rund um Mango und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Einfluss der Mango auf Wasserkefir Ginger Root Beer

Neben dem Zucker haben auch die verwendeten Trockenfrüchte einen enormen Einfluss auf die geschmackliche Ausprägung der Gärgetränkes. Generell liefern Trockenfrüchte einen Teil der Nahrungsgrundlage für die Pilzkulturen. Die Mangos dienen in diesem Zusammenhang als Stickstoffquelle und sorgen somit für ein ideales Wachstum der Kulturen. Darüber hinaus entsteht ein köstliches Aroma von dem viele Kefir-Fans schwärmen. Wichtig ist, dass die Mangos ungeschwefelt bzw. frei von diversen chemischen Konservierungsstoffen sind. Diese Zusätze würden der Kultur schaden.

Wissenswertes rund um Mango und ihre Wirkung auf die Herstellung von Kombucha, Kefir und Wasserkefir sowie Ginger Root

Wo kann ich Mango bestellen?

Sie können Ihre Mango zur Herstellung der köstliche Gärgetränke einfach, bequem und sicher in unserem Onlineshop www.natural-kefir-drinks.de bestellen. Klicken Sie dafür einfach hier.

 

Bemerkung:

Die Ihnen zur Verfügung gestellten Tipps und Informationen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und auf ihre Richtigkeit überprüft. Dennoch können wir für fehlerhafte und unvollständige Angaben sowie eventuelle Schäden keine Haftung übernehmen.

               ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche